Es gibt in der Tat keine Universallösung für sämtliche thermografischen Inspektionen mit einer Wärmebildkamera. Sie müssen Ihre Methode an die von Ihnen untersuchte Ausrüstung und den gewünschten Detailgrad anpassen. Abgesehen davon gibt es drei gängige Methoden, die die meisten denkbaren Situationen abdecken:

1. Baseline-Thermografie (Vergleich mit Soll- oder Basiswerten)

Baseline-Thermografie ist ein guter Ausgangspunkt für nahezu jede Anwendung. Zunächst scannen Sie die Ausrüstung bei der ersten Inbetriebnahme oder zu einem späteren Zeitpunkt, wenn sie ordnungsgemäß arbeitet. Diesen Zustand verwenden Sie dann als Bezugspunkt für zukünftige Untersuchungen. Unabhängig davon, ob Sie die Wärmebilder an Ihrer Kamera vor Ort oder an Ihrem PC mit Softwaretools vergleichen, ermöglicht Ihnen die Baseline-Thermografie die Entdeckung von Anomalien zu einem späteren Zeitpunkt. Ein Thermograf nimmt mit einer Fluke Ti400 durch Baseline-Thermografie Referenzdaten für einen funktionsfähigen Motor auf

2. Thermische Trenddarstellung

Sobald Sie Ihre Basis geschaffen haben, können Sie durch Inspektionen zur thermischen Trenddarstellung vergleichen, wie sich die Temperatur derselben Komponenten im zeitlichen Verlauf verhält. Dies kann Ihnen dabei helfen, eine Verschlechterung der Betriebseigenschaften im Laufe der Zeit zu erkennen, sodass Sie hoffentlich Ausfallzeiten für Instandhaltungsmaßnahmen planen können, bevor die Maschine diese Zeiten für Sie „einplant“. Wärmebilder vergleichen die Oberflächentemperaturen identischer Motoren miteinander

3. Vergleichend Thermografie

Wie Sie vielleicht erwarten, bedeutet dies, dass Sie ähnliche Komponenten mit Ihrer Wärmebildkamera unter ähnlichen Bedingungen untersuchen und anschließend die Ergebnisse vergleichen. Diese Methode basiert auf der Idee, dass Sie unter ähnlichen Belastungen ähnliche oder identische Komponenten erwarten, um ähnliche Temperaturprofile zu erhalten. Sobald Sie mindestens drei Komponenten geprüft haben, ist es relativ einfach, eine Anomalie zu entdecken. Einfach, oder? Naja, ziemlich. Es gilt eine weitere Komplexitätsebene zu berücksichtigen: In Abhängigkeit von den verglichenen Komponenten variiert der tatsächliche Temperaturunterschied, der als Anomalie betrachtet werden kann.